Auch Kamm oder Hals genannt

Ideal zum Grillen, Kurzbraten, Kochen, Braten und Schmoren

Beschreibung

Der beliebte, vielfältig verwendbare Schweinenacken liegt hinter dem Schweinskopf und vor dem Kotelettstrang, dessen vordere Verlängerung er bildet. Weil der Nacken den Kopf des Schweins trägt, sind die Muskeln dort besonders kräftig. Das kurzfaserige Fleisch hat sehr wenig Bindegewebe und ist stark mit Fett durchwachsen.Der hohe Anteil an intramuskulärem Fett sorgt für den schönen, intensiven Geschmack und hält das Fleisch beim Braten oder Grillen äußerst zart und saftig. Der Nacken zählt daher als Klassiker für besonders leckere Steaks für Grill und Pfanne.

Der Schweinenacken wird in den Formen „wie gewachsen“, „ausgelöst“ und „in Scheiben geschnitten“ angeboten.

Verwendung

Alle Nackenstücke eignen sich hervorragend zum Grillen und sind auch für Rollbraten, Schmorgerichte, Kurzgebratenes und Gulasch bestens geeignet. Gepökelt und leicht angeräuchert, ist der Nacken als Kasseler ebenfalls eine Delikatesse.

Bei der Zubereitung als Steak den Schweinenacken immer quer zur Faser schneiden. Die Steaks indirekt bei mittlerer Hitze (ca. 150°C) 10 Minuten ziehen lassen und danach über direkter Hitze ca. 3 Minuten je Seite anbraten.

Gut zu wissen

Das beliebte Schweinenackensteak ist - mariniert oder natur- auf fast jeder Grillparty vertreten. Der  Nacken ist ferner das klassische Stück für Pulled Pork, der König des amerikanischen BBQ. Hierfür muss die Temperatur im Smoker viele Stunden lang (10-16 Stunden) bei ca. 90-110 Grad Celsius gehalten werden. Danach lässt sich das Fleisch ganz leicht mit der Gabel in Stücke zupfen (amerik. "pulled pork" = deutsch "Gezupftes Schwein").

 

Kontakt

Hofmetzgerei Zimmermann GbR
Angerstr. 3
86456 Gablingen

Tel. 08230/1760
E-Mail: info@hofmetzgerei-zimmermann.de

EADB

fbPayPal

Öffnungszeiten Hofmetzgerei

Mittwoch: 8:00 - 13:00 Uhr

Freitag:    8:00 - 17:00 Uhr

Samstag: 8:00 - 12:00 Uhr

 

Back to Top